Projekte

Passagen

Die Ausstellung Passagen widmete sich vom 10. September bis 2. Oktober 2021 in der Kirche St. Jakob in Zürich den Übergängen als beständige Begleiterinnen der Menschen. Im Zentrum der Ausstellung stand die Frage, wie Übergänge bewältigt werden. Dafür wurden die Mittel der Fotografie, des Geschichtenerzählens und des Anordnens persönlicher Dinge genutzt. Der Sakralbau diente der Ausstellung als Ausstellungs- und Reflexionsraum, als Klangkörper und als Ort der kritischen Befragung. Die Grundlage für Passagen bildeten mehrere Treffen der acht Protagonist*innen Beat Schwab, Chaowei Arakawa, Emanuel Hohl, Edwin Arsenio Ramirez Garcia, Heidi Stamm, Maria Hardt, Noah Di Bettschen und Yeter Tayet, sowie individuelle Tonaufzeichnungen welche in einer raumgreifenden Audioinstallation zusammenfanden. Die Idee und das Konzept erarbeiteten Marcel Hörler und Sabina Bösch, nach Einladung von About Us! und der Reformierten Kirche Zürich. Darüber hinaus waren folgenden Personen in das Projekt involviert: Julian Zehnder (Audio), Maria Muster (Textil), Maria Peskina (Grafik), neo seefried (Text), Gilles Smrkovsky (Lektorat). Teil des Programms war auch ein Publikumsgespräch, eine Soundperformance zwischen Kay Zhang, Nuriia Khasenova, Léo Collin (KIT) & Sacha Rüegg und eine Performance von Elischa Heller.

passagen 1

Passagen Vernissage. Photo: Lea Huser

passagen 2

Passagen Vernissage. Photo: Lea Huser

passagen 3

Performance Kay Zhang, Léo Collin, Nuriia Khasenova (KIT) & Sacha Rüegg. Photo: Lea Huser

passagen 4

Protagonistin Chaowei Arakawa. Photo: Sabina Bösch

passagen 5

Performance Kay Zhang, Léo Collin, Nuriia Khasenova (KIT) & Sacha Rüegg. Photo: Lea Huser

passagen 6

Protagonist Noah Di Bettschen. Photo: Sabina Bösch

passagen 7

Performance Elischa Heller. Photo: Mischa Schlegel

passagen 8

Objekt Emanuel Hohl. Photo: Sabina Bösch

passagen 9

Performance Elischa Heller. Photo: Mischa Schlegel