Projekte

Ufficio della Notte

Vergnügen - das Teilen von Freude - berührt und verbindet Menschen. Obwohl bestimmte Praktiken, insbesondere solche, die nicht-normativen, queeren, nicht-monogamen und nicht-binären Lebensweisen entsprechen, von den Institutionen der Macht schon immer marginalisiert, kriminalisiert oder zumindest ignoriert wurden. Dennoch haben die Figuren der Nacht die Grenzen des gesellschaftlichen Anstands überschritten. Was bleibt, sind Fragen: Wo und wie sprechen wir über Vergnügen? Welche Räume werden beansprucht und von wem? Sind sichere Räume nur Träume einer verborgenen Utopie? Inwieweit bestimmen Institutionen, was sexuell erlaubt/nicht erlaubt ist? Und was hat das alles mit Care-Arbeit zu tun? Auf der Suche nach Antworten präsentierte Ufficio della Notte Arbeiten von Berlin Strippers Collective, Gilles Smrkovsky, Philipp Gufler, Benjamin Egger, Oz Oderbolz, Latefa Wiersch, Florian Hetz, Dario Callerame, Jeanne Jacob, Alina Kopytsa, SLOCH, Göksu Kunak und DIVAS, die in sechs verschiedenen Kunsträumen und Clubs sowie im öffentlichen Raum (Last Tango, Parat, Limmatplatz, Unterführung Langstrasse, Die Diele, Baby Angel, BosqueRreal, Rote Fabrik) gezeigt wurden. Die von neo seefried und Marcel Hörler kuratierte Ausstellung fand vom 23. September bis 15. Oktober 2022 in Zürich statt und wurde mit Spaziergängen, einer Pleasure positive Party und einem Podiumsgespräch zum Thema Sexwork kombiniert.

Göksu

Göksu Kunak, Niche I: Landscape, 2022. Photo: Sabina Bösch

DIVAS

DIVAS, TOUCHING (IS ELECTRIC), 2019. Photo: Sabina Bösch

BSC

Berlin Strippers Collective (Ivy & Maxine), Red light to daylight, 2022. Photo: Johanna Hullár

Oz

Oz Oderbolz, untitled or I stole my father's belt, 2022. Photo: Oz Oderbolz

Latefa

Latefa Wiersch, Unterführung/Subway, 2022. Photo: Sabina Bösch

Gilles

Gilles Smrkovsky, Collective Desire, 2020. Photo: Sabina Bösch

Benjamin

Benjamin Egger, And Then We Touch, 2021/2022. Photo: Sabina Bösch

Benjamin

Benjamin Egger, And Then We Touch, 2021/2022. Photo: Sabina Bösch

Philipp

Philipp Gufler, Lana Kaiser, 2020. Photo: Sabina Bösch

Philipp

Philipp Gufler, Quilt #36 (Der Kreis), 2020. Photo: Sabina Bösch

Dario

Dario Callerame, Growing Witness II, 2021. Photo: Sabina Bösch

Jeanne

Jeanne Jacob, Falling in Love, 2022. Photo: Sabina Bösch

Jeanne

Jeanne Jacob, Les Adelphes, 2022. Photo: Sabina Bösch

Florian

Florian Hetz, SPECIES, 2022. Photo: Livio Baumgartner

Alina

Alina Kopytsa, From Zurich with love, 2021. Photo: Sabina Bösch

Panel

Sexwork is Work! Photo: Johanna Hullár

neo

Exhibition Walks mit neo seefried. Photo: Sabina Bösch